Vorbei: Die Einspruchsfrist für Google Streetview ist nun endgültig abgelaufen. Jetzt kann Google endlich damit beginnen, seinen geplanten Onlinedienst Streetview an den Start zu bringen. Vorher müssen natürlich erst mal alle Einsprüche bearbeitet und die entsprechenden Häuser in den Panoramafotos verpixelt werden. Das dauert noch eine Weile.

Doch nun hat ein anderes Unternehmen angekündigt, Streetview noch überbieten zu wollen: Der finnische Handyhersteller Nokia will Fahrzeuge durch deutsche und europäische Straßen schicken, die Straßen und Häuser nicht nur fotografieren, sondern auch mit einem Laser abtasten. Das Unternehmen will 3D-Ansichten der Häuser speichern – und später die 3D-Modelle in Onlinekarten und Routenplanern präsentieren.

Damit werden deutlich mehr Daten erfasst und mehr Details präsen-tiert als bei Google Streetview. Nokia ist fest entschlossen, noch Ende des Jahres mit der Vermessung zu beginnen – Protest und Widerspruch ist beinahe vorprogrammiert.