Opera gehört zu den schnellsten Browsern. Es geht aber noch schneller. Mit einigen Änderungen im Konfigurationsbereich lässt sich die Surfgeschwindigkeit weiter steigern.

Um Opera zu optimieren, in die Adresszeile den Befehl “opera:config” eingeben und mit der [Return]-Taste bestätigen. Es erscheinen die erweiterten Einstellungsmöglichkeiten des Browsers. Um den Cache-Zwischenspeicher zu optimieren, in den Bereich “Cache” wechseln und dort folgende Optionen ausschalten:

– Always check Never-Expiring GET queries

– Always check Redirect

– Always check Redirect Images

Per Klick auf “Speichern” die neuen Einstellungen übernehmen.

Weiter geht’s in der Kategorie “Disk Cache”. Hier unter “Size” den Speicher auf “60000” erhöhen und mit “Speichern” bestätigen.

Dann in der Kategorie “Performance” unter “Max. Connections Server” die Anzahl der Verbindungen auf “40” erhöhen. Im Bereich “Max. Connections Total” bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen den Wert “64” und bei sehr schnellen DSL-Verbindungen den Wert “128” eintragen. Den Wert “Network Buffer Size” auf “128” erhöhen und die Änderungen speichern.