Windows merkt sich genau, welche USB-Geräte jemals an den Rechner angeschlossen wurden. Selbst wenn ein USB-Stick nur ein einziges Mal angestöpselt war, bleibt er auf ewig im Windows-Gedächtnis. Wer die Datenspuren löschen möchte, kann mit einem Gratistools die Einträge alter USB-Geistergeräte entfernen.

Den kostenlosen USB-Aufräumer „Ghostbuster“ gibt es auf der Webseite http://ghostbuster.codeplex.com. Im Programmfenster ganz nach unten zum Bereich „USB-Controllers“ blättern. Hier sind alle inaktiven USB-Geräte in der Spalte „Status“ mit dem Zusatz „Ghosted“ gekennzeichnet. Sollen die Einträge verschwinden, mit der rechten Maustaste draufklicken und aus dem Kontextmenü den Befehl „Add Device“ aufrufen. Damit wird das Gerät zum Löschen vorgemerkt. Endgültig entfernt wird’s per Klick auf „Remove Ghosts“.

Hier geht’s zum Download des USB-Spurenvernichters „Ghostbuster“:
http://ghostbuster.codeplex.com