Wer das aktuelle Modell des Apple iPhone haben wollte, der musste bei uns in Deutschland bislang zu T-Mobile gehen – und dort zu allem Überfluss auch noch einen Mobilfunkvertrag abschließen. Zumindest offiziell.

Freier Wettbewerb funktioniert irgendwie anders. Doch Konsumenten lassen sich nicht gerne bevormunden. Sie haben daher andere Mittel und Wege gefunden, an das begehrte iPhone zu kommen. In der Regel durch Re-Importe aus dem Ausland, wo es diese völlig unsinnige Beschränkung auf einen Anbieter nicht gibt.

Jetzt ist diese merkwürdige Zwangsehe aus iPhone und Telekom auch in Deutschland gefallen. Endlich, muss man sagen. Seit dieser Woche kann man das iPhone auch bei O2 und Vodafone bekommen, ganz offiziell, mit oder ohne Vertrag. Und siehe da: Die Preise für das Luxushandy fallen auch gleich.

Bleibt nur zu hoffen, dass weder Apple noch irgendein anderer Hersteller zukünftig nochmal auf die Idee kommt, seine Produkte exklusiv bei einem Anbieter verkaufen zu wollen – zwangsgekoppelt mit einem zwei Jahre laufenden Vertrag. Das will eigentlich niemand – und schadet letztlich allen.