Bei Dateinamen und Ordnerpfaden schummelt Windows 7 ein wenig. So steckt hinter dem Pfad „C:\Benutzer“ eigentlich der Ordner „C:\Users“ und „C:\Programme“ heißt in Wirklichkeit „C:\Program Files“. Wie Ordner und Datei tatsächlich heißen, lässt sich mit einem simplen Trick herausfinden.

So funktioniert’s: Zunächst wie gewohnt im Windows-Explorer den entsprechenden Ordner öffnen, etwa den Programme-Ordner. Dann oben in der Adresszeile des Windows Explorer rechts neben der Pfadangabe auf einen freien Bereich klicken. Und siehe da: Aus dem Scheinordner „Computer > Lokaler Datenträger (C) > Programme“ wird der echte Ordner „C:\Program Files“.