London aus der Hubschrauberperspektive plus Option für einen 360-Grad-Rundumblick: Das bietet ein aus 7886 Einzelbildern zusammengesetztes Panoramafoto, das eine Auflösung von 80 Gigapixel zu bieten hat. Das beeindruckende Panoramabild wurde von der Spitze des Centre Point Buildings im Zentrum von London aufgenommen. Was ungeahnte Möglichkeiten für einen Stadtrundflug der besonderen Art ermöglicht.

Mal eben in Westminster Abbey vorbeischauen? Die Zeiger der Turmuhr von Big Ben zum Greifen nahe sehen oder einfach nur in den Straßenverkehr eintauchen? Bei 360cities.net ist das alles ganz easy per Navigationssystem zu regeln. Zur Steuerung verwendet der Besucher die Hilfsmittel auf dem Bildschirm oder er klickt auf die Maustaste und bewegt das Bild frei Hand. Zum Zoomen dienen entweder das Mausrad oder die Tasten «Alt» und «Strg».

London kennen Sie schon? Dann beamen Sie sich doch direkt auf den Brotmarkt von Sana’a. Das liegt tief im Jemen Yemen und der Open-Air-Verkauf findet direkt neben «Ali Ba Ba’S JewAllery» statt – mehr hinterer Orient geht nicht! Wem das klimatisch zu heiß ist, taucht in das Amedee Corall Reef ein und berauscht sich an einer Unterwasserwelt, die ihresgleichen sucht.

Oder er unternimmt eine romantische Bambusfloßfahrt auf einem Fluss in China, besucht alternativ einen ägyptischen Gewürzladen, wirft einen Blick in eine Moschee. Oder er kiebitzt Auto-Oldtimer in Havanna. Wer’s ganz geruhsam haben will, beobachtet Honigbienen beim Tagewerk oder meditiert vor dem überwältigenden Panorama eines Bergklosters.

Die Webseite bietet die weltweit größte Sammlung an geographisch georteten 360-Grad Panoramafotos aus über 90 Ländern. In der jeweiligen Fußleiste lassen sich Trips zu den lokalen Sehenswürdigkeiten starten. Ausflüge in die Peripherie sind ebenfalls möglich – per Klick auf verschiedene Pins, die in den Landkarten der Umgebung stecken.

http://www.360cities.net