Facebook ist das größte Fotoalbum der Welt – nirgendwo sind mehr Partybilder, Urlaubsfotos und Schnappschüsse gespeichert als hier. Zukünftig soll es leichter werden, bestimmte Personen oder Freunde zu finden, denn Facebook führt eine Gesichtserkennungs-Software ein.

Wer Fotos bei Facebook hoch lädt, bekommt künftig automatisch mitgeteilt, wer auf den Fotos zu sehen ist. Eine Software analysiert jedes hochgeladene Bild und gleicht die darin enthaltenen Gesichter mit einer Datenbank ab – in Sekunden.

Zwar wird ein Gesicht nur dann erkannt, wenn die Person bereits auf mindestens einem anderen Foto von Facebook abgebildet und markiert ist. Angesichts von annähernd 600 Millionen Mitgliedern und mehreren Milliarden gespeicherten Fotos ist die Chance aber relativ groß.

Noch entscheidet der Benutzer, der die Fotos hochlädt, ob die Gesichter tatsächlich markiert und mit Namen versehen werden sollen. Wenn das aber alles automatisch angeboten wird, steigt die Chance, dass es mehr Menschen machen. Und theoretisch könnte das auch vollautomatisch funktionieren: Milliarden Fotos nach Gesichtern durchsuchen – technisch heute kein Problem mehr.

Bei dem Gedanken dürfte es manch einem etwas mulmig werden…