Warum muss es eigentlich immer der Duden sein? Wer auf der Suche nach einem prima Nachschlagewerk im Web ist, sollte sich mal auf CanooNet unter www.canoo.net umsehen. Ein Onlinewörterbuch mit über 250.000 Einträgen, in dem man sich über die Zweifelsfälle deutscher Rechtschreibung schlau machen kann, weit über das reine Stichwortverfahren hinaus. Der Dienst zeigt zum Beispiel bis ins Detail, wie Verben korrekt konjugiert werden. Auch die Wortbildung erläutert CanooNet anschaulich. Nebenbei wird dem Besucher auch noch die Grammatik erklärt.

Die Navigationsmöglichkeiten auf der Seite – alles übersichtlich, logisch und umweglos angeordnet – locken zu Abstechern in verschiedene Aspekte der deutschen Sprache. Das geht von Anrede und Aussprache über Kommasetzung, Fremdwörter und Stilfragen bis hin zu wortgeschichtlichen Beiträgen. Beispielsweise, was es bedeutet, wenn Sockenpuppen Trolle füttern und warum Mandarine nicht die Mehrzahl von Mandarin ist. Manch Deutschlehrer müsste sich verschämt ins methodische Mauseloch verkriechen angesichts solch anregendem, teils sogar amüsantem Wissenstransfer.

Einen Nachhilfeservice gibt es ebenfalls: Wer Fragen hat, geht einfach in das Webtagebuch und wendet sich dort an Dr. Bopp. Canoo-Mitabeiter beantworten alle relevanten Fragen, etwa ob es das oder der Blog heißt. Praktisch: Der CanooNet bietet auch Filter für Österreich und Schweiz an, da hier teilweise abweichende Schreibweisen gebräuchlich sind.

Das derzeit wahrscheinlich vollständigste freie Wörterbuch punktet nicht nur mit blankem Wissen. Es eignet sich auch hervorragend dazu, seine Deutschkenntnisse aufzupolieren – auf erfrischende und gleichermaßen unterhaltsame Art.

http://www.canoo.net