Wie langweilig: Die Laufwerke im Rechner heißen entweder „Datenträger“, „CD-Laufwerk“ oder „Wechseldatenträger“. Es geht auch individueller. Wer seinen Laufwerken passendere Bezeichnungen wie „Festplatte“, „Brenner“ oder „Daten“ geben will, kann ihnen folgendermaßen neue Namen verpassen.

Das Umbenennen der Laufwerke geht ganz einfach: Die Tastenkombination [Windows-Taste][R] drücken, den Befehl „diskmgmt.msc“ eingeben und [Return] drücken. Dann mit der rechten Maustaste auf die Festplatte oder Partition drücken, die einen neuen Namen erhalten soll. Im Aufklappmenü den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. Ins oberste Eingabefeld den neuen Namen eingeben und mit OK bestätigen.

Wer möchte, kann auch gleich den Laufwerksbuchstaben ändern, indem im Kontextmenü der Befehl „Laufwerkbuchstabe und -pfade ändern“ aufgerufen wird. Im folgenden Fenster den neuen Buchstaben auswählen und mit OK bestätigen, etwa „D:“ für Daten oder „F:“ für die Foto-Festplatte. Allerdings sollten Buchstabenänderungen nur bei neuen Festplatten durchgeführt werden, da ansonsten darauf bereits installierte Programme Probleme bereiten oder Daten mitunter nicht mehr gefunden werden.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.