Google Chrome gilt als besonders stabiler Browser. Das liegt unter anderem daran, dass jeder Tab und jedes Plugin als eigenständiger Prozess läuft. Stürzt eine Webseite ab, ist nur der jeweilige Tab betroffen – und nicht der komplette Browser.

Dank der Trennung einzelner Tabs auf Prozessebene, lassen sich Tabs gezielt beenden. Das funktioniert so: Bleibt zum Beispiel eine Webseite hängen, mit [Umschalten][Esc] den Task-Manager von Chrome aufrufen. Hier sind alle aktiven Tabs und Plug-Ins aufgeführt. Zum Beenden den gewünschten Eintrag markieren und auf „Vorgang beenden“ klicken. Damit wird lediglich die betroffene Registerkarte geschlossen – der Rest des Browsers und alle anderen Tabs bleiben davon unberührt.