In vielen Rechnern dient eine zweite Festplatte als Backup-Laufwerk. Wird der Speicherplatz auf dem Backup-Laufwerk knapp, muss normalerweise eine größere Festplatte her. Mit einem einfachen Trick lässt sich die bestehende Festplatte um einige Gigabyte vergrößern.

Die Festplatte wird nicht wirklich vergrößert, sondern komprimiert. Danach ist wieder Platz für weitere Daten. Bis zu 60% Platzgewinn sind möglich. Da die Daten auf dem Backup-Laufwerk selten benötigt werden, gibt’s kaum Geschwindigkeitseinbußen.

Und so werden die Backupdaten verkleinert: Die Tastenkombination [Windows-Taste][R] drücken, den Befehl “cmd” eingeben und mit OK bestätigen. Hat das Backuplaufwerk zum Beispiel den Laufwerkbuchstaben “G”, folgenden Befehl zum Komprimieren eingeben:

compact /c /s /i G:\*.*

Bei einem anderen Laufwerkbuchstaben einfach “G:\*.*” durch den jeweiligen Buchstaben ersetzen, etwa “X:\*.*” für den Laufwerkbuchstaben X. Sobald der Befehl mit [Return] bestätigt wurde, komprimiert Windows alle Dateien auf dem Laufwerk. Das kann je nach Laufwerkgröße mehrere Stunden dauern. Danach ist wieder Platz für neue Dateien.