wmg-logo

Windows auf dem eigenen Rechner neu zu installieren gehört zweifellos zu den eher unerfreulichen Pflichten, die ein PC-Benutzer hin und wieder erfüllen muss. Neben der eigentlichen Einrichtung des Betriebssystems kommt auch noch die zeitraubende Suche nach allen Programmen dazu, die man im Laufe der Zeit installiert hat und nach der Neuinstallation natürlich weiter benutzen will.

Diese lästige Arbeit nimmt einem der Online-Service FreeApps ab – zumindest teilweise. Anwender finden hier ein Verzeichnis kostenloser Software, die die meisten Windows-User kennen und nutzen. Die Auswahl deckt so ziemlich jeden Bereich ab: von Tools für die Kommunikation über Security-Software bis hin zu Office-Paketen, Bildbearbeitern und Brennprogrammen. Darunter sind vor allem populäre Vertreter wie Skype, AntiVir, OpenOffice, Gimp, CDBurnerXP und noch viele mehr.

Das Besondere an FreeApps ist die Möglichkeit, die Programme in einem Rutsch herunterzuladen und installieren zu lassen. Dazu markieren Anwender jene Tools, die sie brauchen. Auf diese Weise entsteht eine Liste. Mit einem Klick auf „Get Installer“ lässt sich am Ende eine Datei laden, die alle Informationen für den Download sowie die Installation der gewählten Programme enthält.

Vor der Installation erhält der Besucher noch eine Übersicht über die ausgesuchte Freeware, jeder einzelne Eintrag lässt sich bei Bedarf hier noch abwählen. Danach beginnt der Installer, die Programme herunterzuladen und zu installieren. Hier muss der Benutzer zwar hin und wieder eingreifen – so wie es auch bei gewöhnlichen Setup-Prozessen der Fall. Doch spart FreeApps eine Menge Zeit und Nerven. Besonders praktisch: Der Service checkt bereits installierte Programme und gibt Bescheid, wenn eine neue Version bereitsteht. Diese lässt sich dann einfach der Download-Liste hinzufügen.

FreeApps sorgt für eine schnelle Installation der eigenen Lieblingsprogramme immer in der aktuellen Version.

www.freenew.net

2 Kommentare
  1. Eddy
    Eddy sagte:

    Im Prinzip ist so eine Art „Paketmanagement“ nix neues. Zumindest in der Linux Welt ist das ein alter Hut.
    Suchen und eventuell etwas finden ist eben immer noch ein Windows typisches Verhalten.
    Aber mit ACHT wird alles besser *rofl

Kommentare sind deaktiviert.