Das Open-Document-Format von OpenOffice wird immer häufiger zum Datenaustausch verwendet. Doch was tun, wenn kein OpenOffice installiert ist? Dann reicht auch das Windows-eigene Textprogramm WordPad.

Seit Windows 7 lassen sich Textdateien mit Bordmitteln im ODT-Format speichern. Und zwar so: WordPad starten und per Copy-and-Paste die Inhalte ins WordPad-Fenster kopieren, die als OpenOffice-Datei gespeichert werden sollen. Dann den Befehl “Datei | Speichern unter” aufrufen und als “Dateityp” den Eintrag “Open-Document-Text” wählen. Die neue ODT-Datei lässt sich ohne Konvertierung direkt in OpenOffice öffnen.