SD-Speicherkarten gelten zwar als recht zuverlässig, bereiten mitunter aber Probleme und lassen sich mit keinem Cardreader mehr ansprechen. Entsorgen muss man die scheinbar unbrauchbare SD-Karte aber noch lange nicht. Auch wenn die darauf befindlichen Daten verloren gehen, lassen sich die meisten defekten SD-Karten mit folgenden Schritten wiederbeleben.

Wenn die defekte SD-Karte von Windows nicht mehr erkannt wird und somit auch Rettungswerkzeuge für den PC ausfallen, hilft als letzte Rettung eine Canon-Digitalkamera. Damit lassen sich alle SD-Karten im Low-Level-Format formatieren. Dabei wird jede Speicherzelle einzeln überprüft und gelöscht.

Zum Low-Level-Formatieren im Canon-Menü den Befehl „Formatieren“ und dann „Low-Level-Format“ ausführen. Wichtig: Da das gründliche Formatieren länger als üblich dauert, sollte die Kamera mit frisch geladenen Akkus, per USB-Kabel oder übers Netzteil mit Strom versorgt werden.

 

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.