In den ersten Tagen nach dem Hack der Sony-Onlinenetzwerke hat Sony keinen guten Job gemacht. Tagelang wurden die betroffenen Kunden nicht informiert, nur schrittweise sind Informationen nach außen gedrungen. Mittlerweile macht Sony aber eine bessere Figur. Sony entschuldigt sich bei seinen Kunden, versucht, sein Onlinenetzwerk besser abzusichern – und stellt sogar ein Video online, in dem sich Kazuo Hirai bei den Kunden entschuldigt und die Hintergründe erklärt:

httpv://www.youtube.com/watch?v=2tHl6O5Sp8w

Sony hat am Wochenende damit begonnen, die betroffenen Onlinedienste zu reaktivieren. Zunächst gehen das Playstation Network und der Multimediadienst Qriocity wieder online, Nicht in allen Ländern auf einmal, sondern nach und nach. In Europa, Neuseeland, Australien, Mexiko und Südamerika ist das PSN bereits wieder aktiv. Andere Regionen und andere Onlinedienste sollen folgen. In Japan allerdings gibt es vorerst Bedenken: Die zuständige Behörden haben den Neustart verhindert, da Bedenken wegen der Datensicherheit bestehen. Auch in den USA ist man noch kritisch.