Wer bei einem umfangreichen OpenOffice-Dokument die eingebetteten Fotos als separate Bilddateien speichern möchte, hat viel zu tun. Normalerweise muss dazu jedes Foto einzeln markiert und mit dem Befehl „Grafik speichern“ als Bild abgelegt werden. Dabei kommt man viel leichter an die Bilddateien ran.

Bei einer ODT-Datei handelt es sich im Grunde um einen zip-komprimierten Ordner, in dem sich ein Unterordner „Pictures“ mit allen eingebetteten Grafiken befindet. Um an die Dateien zu kommen, muss die .odt-Datei nur in .zip umbenannt werden. Hierzu im Windows Explorer den Befehl „Organisieren | Ordner- und Suchoptionen“ aufrufen und die Option „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“ deaktivieren. Dann die odt-Datei markieren und in .zip umbenennen, etwa von „text.odt“ in „text.zip“. Dann doppelt auf die ZIP-Datei klicken, um das Archiv zu öffnen. Im Unterordner „Pictures“ liegen die eingebetteten Fotos als separate Grafikdateien.