Vor kurzem wurde eine Sicherheitslücke in Adobe Flash entdeckt, eine Browser-Erweiterung, die fast jeder PC heute installiert hat. Die entdeckte Sicherheitslücke ist mehr als heikel. Wenn Hacker die Lücke ausnutzen, können sie die Kontrolle über Webseiten erlangen und zum Beispiel einen Webmail-Account kapern.

Betroffen sind die Flash-Versionen 10.3.181.16 für Windows, Mac OS X, Linux, Solaris und Android.

Hersteller Adobe hat schnell reagiert und am Sonntag (05.06.2011) einen Patch bereitgestellt. Adobe empfiehlt jedem Flash-Benutzer, umgehend die neue Version 10.3.181.22 zu installieren, um das Problem zu beseitigen. Google Chrome ist ebenfalls bereits aktualisiert worden. Chrome aktualisiert sich auf Wunsch automatisch.