Hersteller Nintendo hat auf der Videospielmesse E3 in Los Angeles mal wieder für große Verblüffung gesorgt: Die Japaner haben eine neue Spielekonsole namens “Wii u” angekündigt – und mal wieder eine neue Art der Spielebedienung.

Es war die Firma Nintendo, die den Trend der Bewegungssteuerung in Computer- und Videospielen losgetreten hat. Künftig halten wir einen Controller in der Hand, der einen eigenen Bildschirm hat, einen Bildschirm, der Bilder in HD-Qualität präsentiert und berührungsempfindlich ist. Eine Art Tablet-PC zum Daddeln.

Der neue Controller verlangt dem Spieler eine Menge ab: Er kann nicht nur wie gewohnt Knöpfe drücken und den Controller herumschwenken, jede Bewegung wird registriert, er kann auch auf den Bildschirm tippen, Bilder malen, Funktionen antippen… Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten, wie Spiele konzipiert werden.

Weil nun ein weiterer Bildschirm zur Verfügung steht, können auch mehrere Spieler gleichzeitig spielen, zusammen oder gegeneinander. Auf der E3 waren erste Spielideen zu sehen. Also mir gefällt es, wenn ein Unternehmen sich etwas Neues einfallen lässt. Hut ab, kommt selten genug vor.