Seit Office 2010 lassen sich die Menübänder anpassen und um eigene Befehle ergänzen. Manch einer hat sich so ein komplett neues Office gebastelt. Ärgerlich nur, dass nach einer Neuinstallation oder einem Rechnerwechsel alles wieder weg ist. Damit die Arbeit nicht umsonst war, lassen sich die eigenen Menübänder sichern und auf andere Rechner übertragen.

Um die Menüband-Konfiguration auf eine USB-Stick zu sichern, im Office-Programm den Befehl “Datei | Optionen” aufrufen und auf “Menüband anpassen” klicken. Dann in der rechten Fensterhälfte auf “Importieren/Exportieren” sowie “Alle Anpassungen exportieren” klicken. Die Exportdatei zum Beispiel auf einem USB-Stick ablegen.

Dann am anderen Rechner den USB-Stick anstöpseln und im Dialogfenster “Optionen” den Befehl “Importieren/Exportieren | Anpassungsdatei importieren” aufrufen. Die “.exportedUI”-Datei auswählen und auf “Öffnen” klicken. Achtung: Alle bereits vorhandene Änderungen an der Menüleiste werden durch die importierten Einstellungen überschrieben.

Mit Office 2010 eigene Menübänder erstellen:
http://www.schieb.de/710788/office-2010-eigene-menuebaender-ribbons-erstellen