Es soll Leute geben – und es werden immer mehr -, die haben gar kein Festnetz mehr. Wozu auch? Handy reicht…

Und wer ein Festnetz hat, der benutzt es kaum noch. Für meinen privaten Festnetzanschluss gilt das ganz sicher (im Büro ist das etwas anderes). Aber wozu benutzt man den Festnetzanschluss überhaupt noch?

Dazu gibt es eine wunderbar, nicht ganz ernst gemeinte Statistik: Die Hälfte der Anrufe sind Anrufe von der Familie, die andere Häfte der Gespräche, um das eigene Handy zu finden (wo liegt es gerade?).

Das triffst es sehr gut!

4 Kommentare
  1. Tramper
    Tramper sagte:

    Ich würde mich nie bei einer Firma bewerben,
    oder bei einer Firma kaufen, die nur über ein
    Mobil-Telefon zu erreichen ist.

  2. time-shift
    time-shift sagte:

    Huhu,

    für mich hat das ‚Händy‘-Zeitalter noch gar nicht angefangen …

    Deshalb einen Toast auf das Festnetz!!!

  3. Apostat
    Apostat sagte:

    Die Zeiten des Handys sind für mich schon lange vorbei.
    Kein Dauergebimmel mehr, was für eine herrliche Ruhe.

  4. Abcplayer
    Abcplayer sagte:

    Die dritte Hälfte sind irgendwelche Werbeanrufe auf die ich wirklich verzichten kann.

Kommentare sind deaktiviert.