Wer eine alte Festplatte in den neuen Rechner einbaut, erlebt oft eine Überraschung. Der Zugriff auf die Dateien wird verweigert. Um trotzdem an die Daten zu kommen, muss man mit folgenden Schritten den Besitzer und die Zugriffsberechtigungen ändern.

Im ersten Schritt muss Windows im abgesicherten Modus gestartet werden. Hierzu den Rechner herunterfahren, neu einschalten und beim Hochfahren die Taste [F8] drücken. Im abgesicherten Modus den Windows Explorer starten, mit der rechten Maustaste auf die alte Festplatte klicken und den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. Im Register „Sicherheit“ folgen Klicks auf „Erweitert“ und „Besitzer“.

Anschließend auf „Bearbeiten“ klicken, den eigenen Benutzernamen markieren, das Kontrollkästchen „Besitzer der Objekte und untergeordneten Container ersetzen“ ankreuzen und mit OK bestätigen.

Danach erneut mit der rechten Maustaste auf die Festplatte klicken und auf „Eigenschaften“ klicken. Ins Register „Sicherheit“ wechseln, den eigenen Benutzernamen markieren und prüfen, ob in der Spalte „Zulassen“ ein Häkchen erscheint. Falls nicht, auf „Bearbeiten“ klicken, den Vollzugriff aktivieren und mit OK bestätigen.