Wer eine eigene Website hat, ist daran interessiert, dass Suchmaschinen wie Google die Seite gut und schnell finden können. Denn nur dann können auch Suchende die Inhalte mit der Suchmaschine finden.

Dazu ist es von Vorteil, wenn man als Website-Eigentümer Adressen verwendet, die für Suchmaschinen einfach auswertbar sind, nur eine Möglichkeit der Optimierung. Hier einige praktische Tipps dazu:

  • Dateinamen sollten selbsterklärend sein.
    Statt „seite12.html” also besser: „impressum.html”.
  • Falls der Dateiname mehrere Wörter enthält, diese mit einem Bindestrich trennen.
  • Jede Seite sollte über genau eine Adresse aufrufbar sein. Google bemerkt sonst eventuell doppelt gespeicherte Inhalte und wertet die Seite möglicherweise in der Platzierung ab.
  • Wird eine Unterseite verschoben, darauf achten, dass die alten Pfade nahtlos auf die neue Position weiterleiten. Suchmaschinen und Besucher finden sich sonst schnell vor einer 404-Seite, wo sie eigentlich etwas lesen wollten.