Hash Tool

Es ist schon praktisch, dass viele Software-Hersteller auf ihrer Website Testversionen von Kauf-Programmen anbieten. So lässt sich vor dem Kauf gut ausprobieren, ob die Software das hält, was sie verspricht. Oft sind die Setupdateien der Testversionen ziemlich groß, daher treten ab und zu auch Übertragungsfehler auf. Die Folge: die Datei wird unbrauchbar, das Programm lässt sich nicht einrichten. Wie kann man solche Downloadfehler aufspüren?

Dazu sind auf der Downloadseite manchmal sogenannte Hash-Codes angegeben. Eine Art Quersumme, mit der geprüft werden kann, ob die Datei korrekt übertragen wurde. Nach dem Download lässt man sich die Quersumme der geladenen Datei ausrechnen. Stimmt der so errechnete Hash-Code mit dem korrekten überein, ist die Datei in Ordnung und kann installiert oder archiviert werden. Ergibt sich ein Unterschied, muss man in den sauren Apfel beißen und die Datei erneut herunterladen.

Ein kostenloses Programm, mit dem man Quersummen von beliebigen Dateien ausrechnen kann, ist das Hash Tool von AskVG.com. Nach dem Herunterladen die Datei entpacken und dann „Hash Tool.exe“ ausführen. Jetzt die fragliche Datei, von der die Hashes ausgerechnet werden sollen, in das blaue Hauptfenster des Tools ziehen.

Wichtig: Das Berechnen der Quersumme von großen Dateien, zum Beispiel ISO-Abbildern, kann eine Weile dauern. So lange den Rechner am besten nicht verwenden, da es für den Prozessor anstrengend ist. Sobald die Quersummen feststehen, die angezeigten Werte mit den auf der Downloadseite angegebenen vergleichen: die Werte müssen (bis auf Groß- und Kleinschreibung) übereinstimmen.

Hash Tool