DNS-Einstellungen debuggen mit nslookup

Sie wollen eine Website öffnen, doch statt der Seite sehen Sie bloß die Fehlermeldung „Die Seite kann nicht angezeigt werden“? Schuld daran könnte ein Problem im DNS-System von Windows sein. Das Domain Name System, kurz DNS, ist dafür zuständig, Adressen von Webservern in die passenden IP-Adressen umzuwandeln.

Testen Sie daher, ob Windows Netzwerknamen erfolgreich in IP-Adressen auflösen kann, oder ob es dabei Probleme gibt. Um herauszufinden, ob alles klappt, gleichzeitig die Tasten [Windows]+[R] drücken. Damit öffnet sich das Dialogfeld „Ausführen“. Geben Sie den Befehl cmd ein, anschließend auf „OK“ klicken.

In der Eingabeaufforderung tippen Sie ein: nslookup schieb.de. Nach dem Druck auf die [Eingabetaste] fragt Windows den DNS-Server, welche IP-Adresse zu dieser Website gehört. Falls das nicht klappt, sollten Sie die DNS-Einstellungen der Netzwerkverbindung bzw. Ihres Routers überprüfen. Ein zweiter Test gibt Klarheit: Geben Sie dazu ping -a 123 ein (dabei 123 durch die soeben ermittelte IP-Adresse von schieb.de ersetzen). Wenn alles in Ordnung ist, sollte das ungefähr so aussehen:

DNS-Einstellungen debuggen mit nslookup