Mark Zuckerberg, Gründer und Chef von Facebook, ist derzeit auf Reisen. Zuckerberg hat sich auf Roadshow begeben, um mögliche Großinvestoren zu überzeugen. Denn jetzt wird es ernst: Facebook geht demnächst an die Börse, möglicherweise schon in 14 Tagen (am 18. Mai 2012).

Zwischen 28 und 35 Dollar will Facebook pro Aktie verlangen. Je nachdem, wie groß der Ansturm ist. Das entspräche dann einem Unternehmenswert von 70 bis 87 Milliarden Dollar. Etwas weniger als die maximalen Schätzungen, aber immer noch ungeheuer viel. Facebook wäre damit auf jeden Fall das wertvollste Internetunternehmen, das jemals an die Börse gegangen ist. Google kam 2004 auf eine Bewertung von 23 Milliarden Dollar, was auch schon ungeheuer viel erschien.

Der Börsengang spült Facebook jede Menge Geld in die Kassen. Facebook kann und wird einen Großteil davon investieren – um noch schneller wachsen zu können. Wäre schön, wenn ein Teil davon in Datenschutz und Transparenz für die User investiert würde. Aber das ist vermutlich eine naive Vorstellung.