Gerade verdichten sich die Gerüchte, dass Apple tatsächlich ein “iTV” auf den Markt bringen will. Offiziell wird nie etwas bestätigt oder dementiert. Doch man fragt sich schon, wie es immer wieder und in so regelmäßigen Abständen zu gezielten Indiskretionen kommen kann, die die Diskussion so geschickt anheizen. Apple selbst hat sich noch nicht offiziell zur Sache geäußert – was allerdings nicht weiter ungewöhnlich ist. Apple bewahrt grundsätzlich Stillschweigen und stellt neue Produkte ausschließlich auf öffentlichen Veranstaltungen vor. Die nächste ist für Juni geplant.

Eine Tatsache spricht allerdings dafür, dass es mehr als nur vage Gerüchte sind, dass Apple einen eigenen Fernseher herstellen will. Denn jetzt bestätigte Foxconn-Manager Terry Gou gegenüber der Zeitung “China Daily” in WWW: einem Interview: Es ist ein iTV in Planung. Zumindest bereiten sich die Fabriken von Zulieferer Foxconn, der die meisten Apple-Geräte baut, in China auf die Produktion vor. Eile ist allerdings nicht erkennbar. Wie es aussieht, ist die Fertigung von Apples HD-Fernseher im Aluminiumgehäuse offensichtlich erst für 2013 geplant.

Wenn Apple in einen neuen Markt einsteigt, dann nornalerweise nicht einfach so. Das iPhone war das erste Smartphone ohne Tasten. Mit dem iPad hat Apple eine ganz neue Bedienphilosophie eingeführt. Also dürfte ein Fernseher von Apple nicht einfach nur schick aussehen, es braucht auch einen “Wow”-Effekt. Als sicher dürfte gelten, dass iTV mit der Spracherkennung Siri ausgerüstet ist, also wie das iPhone 4S gesprochene Anweisungen verstehen kann.

Außerdem ist wohl auch eine kleine Kamera für Videochats im Wohnzimmer eingebaut. Auch Apple TV wird eingebaut sein, also eine Anbindung an Online-Videotheken, um Filme und Fernsehsendungen kaufen oder leihen zu können. Was aber könnte ein Fernsehgerät zu einem außergewöhnlichen Fernsehgerät machen? Das ist die Frage, über die sich alle gerade den Kopf zerbrechen.

Es gibt auch Quellen, die meinen, es würde nicht mehr bis 2013 dauern. Der Onlineblog “Cult of Mac” zum Beispiel will bereits WWW: Prototypen des iTV gesichtet haben. Die auf der Webseite abgebildeten WWW: Geräte sehen allerdings aus wie ein ganz gewöhnlicher Apple-Monitor. Außerdem werden keine Quellen genannt – das klingt doch arg nach Spekulation.

Spekuliert wurde auch, dass Apple an dem TV-Gerätehersteller Loewe interessiert sein könnte. Das hat Loewe allerdings gerade zurückgewiesen, an diesen Gerüchten sei nichts dran. Grundsätzlich wäre das allerdings denkbar, denn Loewe baut hochwertige Geräte und legt viel Wert auf Design und Chic. So etwas gefällt Apple. Als sicher gilt hingegen, dass Sharp mit im Boot ist. Denn der japanische Fernsehgerätehersteller ist eine enge Kooperation mit Foxconn eingegangen, und das sicher nicht ohne Grund. Ich gehe jede Wette ein, dass Apple noch dieses Jahr ein iTV vorstellt.