Die meisten Internet-Adressen von Webseiten enden mit den bekannten Endungen .de, .com oder auch .net. Manchmal treffe ich allerdings auch auf ungewöhnlichere Endungen, zum Beispiel .fm. Wollten Sie immer schon wissen, zu welchem Land diese und andere Domain-Endungen eigentlich gehören?

Eine Übersichts-Tabelle mit allen verfügbaren Domain-Erweiterungen schafft Klarheit. Im deutschen Internetlexikon Wikipedia finden Sie unter dem Stichwort Liste länderspezifischer Top-Level-Domains eine Auflistung der vergebenen Länderkennungen für Internet-Adressen. Hier finden Sie zum Beispiel heraus, dass „.fm“ eigentlich dem Land Mikronesien gehört, obwohl es allgemein für Webseiten aus dem Musikbereich verwendet wird (bestes Beispiel: Last.fm).

Zusätzlich zu den Länderkennungen für Domains gibt es auch internationale Endungen, die Sie auf der Wikipedia-Seite Top Level Domain finden. Dazu gehören beispielsweise „.eu“ für die Europäische Union, aber auch „.edu“ für amerikanische Universitäten.