Wer eigene Comics zeichnen möchte, neben einer ordentlichen Portion Talent auch Übung. Damit ist nicht jeder gesegnet. Wer trotzdem kreativ werden und eigene Ideen zu Papier bringen möchte, sollte mal die Webseite pixton.com besuchen. Hier können selbst unbegabte Zeichner mit wenig Aufwand eine Geschichte zeichnen und den Comicstrip danach veröffentlichen. Die Ergebnisse können sich durch die Bank gut sehen lassen.

Der Anwender nutzt dazu eine ganze Reihe von vorgefertigten Szenen, Charakteren und Gegenständen, die fast beliebig angepasst werden können. So lassen sich Figuren mit passenden Gesichtsausdrücken versehen, die Proportionen und das Aussehen von Körperteilen ändern oder Gegenstände beliebig einfärben. Auch Perspektive, Größe, Schärfe und Eigenschaften praktisch aller Dinge, die im Bild zu sehen sind, kann der Besucher so anpassen, wie er es braucht.

Das alles geschieht fast ausschließlich per Maussteuerung und über verschiedenen Buttons am Rand des Comics. Die Leiste mit den Schaltflächen passt sich je nach ausgewähltem Gegenstand oder Körperteil an, so dass der User auch Details sehr genau einstellt. Die Vielzahl an Möglichkeiten ist faszinierend, und es scheint, als hätten die Entwickler von pixton.com an alles Wichtige gedacht. So gestalten auch Anfänger schnell und unkompliziert ein Comic.

Bestimmte Funktionen – etwa Ausdrucken, als Bilddatei abspeichern oder eigene Fotos als Hintergrund einbauen – sind allerdings zahlenden Benutzern vorbehalten. Die wichtigsten Features stehen aber schon in der kostenlosen Variante bereit. So lassen sich Comics etwa bei Facebook veröffentlichen oder in die eigene Webseite einbetten. Die deutsche Übersetzung der Webseite ist an einigen Stellen übrigens etwas holprig, aber das stört die Kreativität kaum.

www.pixton.com/de