Wenn mehrere Entwickler an einem Projekt arbeiten, ist es sinnvoll, eine Versionsverwaltung wie Git zu verwenden. So kann man besser nachvollziehen, wer welche Änderung eingefügt hat. Sie wollen die aktuellen Änderungen der anderen Team-Mitglieder in Ihre lokale Arbeitskopie herunterladen, haben aber selbst auch Dateien verändert? Normalerweise lässt Git einen Pull nicht zu, wenn Sie Änderungen vorgenommen haben, diese aber noch nicht eingetragen sind (commit). Die Lösung? Die Git-Zwischenablage.

Diese heißt im englischen Git-Jargon „Stash“ und funktioniert so:

  1. Sie ändern einige Dateien, Ihre Arbeitskopie wird unsauber („dirty“).
  2. Sie schieben diese Änderungen in die Zwischenablage, um später daran weiterzuarbeiten:
    git stash save
    Jetzt ist die Arbeitskopie wieder sauber, denn die Änderungen sind weggeräumt.
  3. Wenn Sie die zur Seite gelegten Änderungen wieder benötigen, holen Sie sie wieder aus dem Stash:
    git stash pop

Mehr Infos zu git stash finden Sie im Git-Buch unter http://git-scm.com/book/de/Git-Tools-Stashing.