Nicht wenige hatten einen Apple-Fernseher erwartet – aber den gibt es vorerst dann doch nicht. Das wird wohl nun doch noch eine Weile dauern. Eine Überraschung gab es trotzdem: Apple trennt sich von Google. Zumindest wird Apple künftig keine Google-Karten mehr zeigen, sondern eigene. Apple entwickelt komplett eigenes Kartenmaterial, um auf iPhone und iPad Karten, Satellitenbilder und vor allem Routenberechnung anbieten zu können.

Apple bietet sogar von vielen Städten vollständige 3D-Ansichten an: Da kann man virtuell über die Städte fliegen, jedes einzelne Gebäude erkennen. Das ist nicht nur schick, sondern auch beeindruckend – und praktisch, wenn man sich orientieren möchte. Google hat gleich nachgezogen und auch solche 3D-Ansichten versprochen. Der Kampf um den Titel des besten Kartenanbieters im Netz hat begonnen. Uns kann es nur Recht sein.