Beim Hochfahren zeigt Ihr Desktop-Computer immer wieder die Fehlermeldung „CMOS Checksum Error – Defaults Loaded“ an? Diese jedes Mal per Druck auf [F1] wegzuschalten kann nervig sein. Dabei ist der Grund für diese Fehlermeldung naheliegender als vielleicht vermutet. Meist ist nämlich eine Batterie leer, die Sie ersetzen müssen.

Denn Desktop-Computer haben auf der Hauptplatine (Mainboard) eine kleine Batterie, die die eingebaute Uhr mit Strom versorgt. Sie sorgt auch dafür, dass Ihre BIOS-Einstellungen auch bei ausgeschalteter Stromversorgung erhalten bleiben. Neigt sich die Batterie ihrem Ende zu, kann sich der PC genau diese Einstellungen nicht mehr merken.

So simpel wie das Problem ist auch die Lösung: Besorgen Sie sich im Fahrradzubehör-Laden eine Knopfzelle der Sorte CR2032. Danach ziehen Sie das Stromkabel des Computers aus der Steckdose und anschließend vom Gerät. Jetzt berühren Sie irgendeinen metallischen Gegenstand außer dem PC-Gehäuse, um sich statisch zu entladen. Die seitliche Verkleidung des Computers lässt sich meist abschieben, gewöhnlich mit einer Drucktaste oder einigen Kreuzschlitz-Schrauben an der Rückseite. Auf dem Mainboard (der größten Platine im Gehäuse) finden Sie zwischen den senkrecht stehenden Karten auch die Batterie.

CR3032-Knopfzelle auf einem Mainboard; Quelle: Wikipedia

Mit einem kleinen Hebelmechanismus lässt sich die alte Batterie entnehmen. Setzen Sie dann die neue Batterie in der gleichen Richtung ein wie die alte. Nach dem Schließen des Gehäuses stecken Sie die Stromkabel wieder an und starten den Computer. Ein letztes Mal müssen Sie jetzt die oben erwähnte Fehlermeldung bestätigen. Nachdem Windows hochgefahren ist, stellen Sie die korrekte Uhrzeit und das Datum ein.

Beim Neustart sollte die „CMOS Checksum Error“-Fehlermeldung nicht mehr auftreten.

4 Kommentare
  1. J.M.
    J.M. sagte:

    Hallo Otto,
    Ja, richtig gelesen! Denn im PC-Fachgeschäft kostet die CR2032-Knopfzellen-Batterie leicht das Dreifache.

  2. Manfred Haug
    Manfred Haug sagte:

    2 Anmerkungen:

    1) „irgendeinen metallischen Gegenstand außer dem PC-Gehäuse“ berühren nützt gar nichts, wenn dieser nicht geerdet ist – also am besten einen Heizkörper oder den Schutzerde-Kontakt an der nächsten Steckdose anfassen – und danach nicht mehr herumlaufen, und auch den nun abgesteckten PC nicht auf dem Teppich rumschieben! …Aber auch die Reibung der eigenen Kleidungsstücke bei Bewegung können den Körper wieder aufladen – deshalb vor Berührung mit dem Mainboard nochmals erden!

    2) Manche BIOS erzwingen auch nach dem Batteriewechsel ein Aufrufen des BIOS-Setup und Verlassen mit „Save…“.
    Ausserdem können auch andere wichtige EInstellungen gelöscht sein, und nicht nur die Uhrzeit verstellt sein.

  3. JochenS_Berlin
    JochenS_Berlin sagte:

    Respekt! Der Tip dürfte mehr als 20 Jahre auf dem Buckel haben!

Kommentare sind deaktiviert.