E-Mails aus POP-Konten speichert das E-Mail-Programm Microsoft Outlook in einer zentralen Datendatei namens „Persönliche Ordner“. Nicht so bei IMAP-Postfächern: Hier bleiben die Nachrichten beim Server des Anbieters, nur eine Kopie wird heruntergeladen. Deswegen haben IMAP-Konten in Outlook jeweils einen eigenen Posteingang. Sie möchten vermeiden, in der linken Spalte immer nach oben und unten scrollen zu müssen, um von einem Posteingang zum nächsten zu wechseln?

Die Lösung bieten die Favoriten. In diesem stets sichtbaren Bereich pinnen Sie die Ordner fest, auf die Sie ständig zugreifen müssen. Um mehrere Posteingänge als Favoriten festzulegen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Starten Sie Outlook. Sie können dazu beispielsweise oben im Startmenü auf den Eintrag für E-Mail klicken (Windows XP und Vista) oder die Zugriffstaste für E-Mail auf Ihrer Tastatur drücken (je nach Modell). Bei Windows 8 klicken Sie auf der Windows-Startseite auf die App-Kachel „Microsoft Outlook“.
  2. Jetzt folgt ein Klick mit der rechten Maustaste auf den obersten der Posteingangs-Ordner. Im Kontextmenü wählen Sie die Option „In Favoriten anzeigen“. Lautet der Eintrag hingegen: „Von Favoriten entfernen“, fahren Sie mit dem nächsten Posteingang fort.
  3. Klappen Sie jetzt das nächste IMAP-, Outlook.com- oder Exchange-Konto auf, und wiederholen Sie den vorherigen Schritt für den Ordner „Posteingang“ darin.

Alle so markierten Ordner sammelt Outlook in den Favoriten. Diese finden Sie direkt über der Gesamtliste der Ordner – quasi angepinnt, stets sichtbar. Zur Unterscheidung setzt Outlook den Namen des jeweiligen E-Mail-Kontos hinter die Ordnernamen.

Genauso pinnen Sie übrigens auch beliebige andere Ordner fest – am besten alle, auf die Sie immer wieder zugreifen müssen.