Der Linux-Desktop GNOME ist neben KDE einer der am weitesten verbreiteten Oberflächen. Um eine Grafik zu drehen oder in der Grösse zu ändern, müssen Sie sie normalerweise erst in einem Grafikprogramm laden. Einfacher geht’s, wenn Sie diese beiden Funktionen direkt in den Dateimanager Nautilus einbauen. Fortan genügt dann nämlich ein Rechtsklick auf ein Bild.

Um das Nautilus-Kontextmenü mit den Funktionen zum Drehen und Grösse ändern auszustatten, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie ein Terminal.
  2. Geben Sie folgenden Befehl ein, und drücken Sie die [Eingabetaste]:
    sudo aptitude install nautilus-image-converter
  3. Möglicherweise müssen Sie jetzt Ihr Root-Kennwort eingeben.
  4. Um die neue Funktion zu nutzen, melden Sie sich ab und dann wieder an.

Jetzt können Sie mit der rechten Maustaste auf ein Bild klicken, um auf die neuen Funktionen zuzugreifen.