Auf bestimmte Systemdateien hat Windows ein besonders wachsames Auge. Eigentlich hat das auch einen Sinn – schliesslich sollen unbedarfte Nutzer nicht versehentlich etwas in den System-Innereien durcheinanderbringen. Müssen Sie aber eine solche besonders geschützte Systemdatei austauschen, ist das nicht so ohne Weiteres möglich. Denn zuerst müssen Sie die Schutz-Attribute von der Datei entfernen. Das geht am einfachsten mit der Eingabeaufforderung.

Um eine versteckte Systemdatei von Windows mithilfe der Eingabeaufforderung zu entsperren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Der erste Schritt unterscheidet sich je nach installierter Windows-Version.
    • Windows 7/Vista/XP:
      Klicken Sie auf „Start, Alle Programme, Zubehör“, mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“, und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag „Als Administrator ausführen“.
    • Windows 8:
      Zeigen Sie die Windows-Startseite an und tippen dann die Buchstaben einga (Windows 8). Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Suchergebnis „Eingabeaufforderung“. Schliesslich folgt in der unteren Leiste ein Klick auf den Knopf „Als Admin ausführen“.
  2. Geben Sie im Fenster der Eingabeaufforderung den Laufwerksbuchstaben der Festplatte ein, auf der die Datei gespeichert ist, die Sie entsperren wollen.
    Beispiel: c: [Eingabetaste]
  3. Jetzt müssen Sie den Pfad zu der Datei eingeben.
    Beispiel: cd “/” [Eingabetaste].
  4. Nun folgt der Entsperrbefehl, der wie folgt aussieht.
    Beispiel: attrib -h -r -s dateiname.end [Eingabetaste].
    Achten Sie auf die Leerzeichen vor den Strichen sowie vor dem Dateinamen.
  5. Nachdem die Datei entsperrt ist, nutzen Sie das Kommando exit, um die Eingabeaufforderung wieder zu schliessen.