Seit genau einem Jahr ist Google+ nun für alle erreichbar. Zeit, Bilanz zu ziehen. 400 Millionen registrierte Mitglieder zählt Googles Netzwerk, davon sind 100 Millionen mindestens einmal im Monat aktiv. Man könnte also auch sagen: 300 Millionen Karteileichen. Kein so tolles Ergebnis. Facebook hat über 950 Millionen Mitglieder, von denen über 500 Millionen täglich online gehen.

Facebook ist und bleibt also Nummer eins. Dennoch: Ein Achtungserfolg für Google. Auch 100 Millionen Mitglieder können sich sehen lassen. Außerdem hat Google von Anfang an auf Klasse statt Masse gesetzt. Google+ ist seriöser, ist weniger Plauderbude als Facebook. Was Google+ ein bisschen fehlt, ist der Hip-Faktor. Funktionen und Dienste, die Spaß machen. Google hat gerade den Online-Fotodienst Snapseed gekauft, so etwas ähnliches wie Instagram, nur etwas besser. Das wird vermutlich in Google+ integriert und könnte dem Netzwerk Auftrieb verschaffen.