Youtube ist die mit Abstand bekannteste Video-Plattform. Jede Sekunde laden die User weltweit über eine Stunde neues Videomaterial hoch – wer soll sich das alles nur ansehen? Aber Masse ist nicht klasse. Das weiß auch Youtube. In den USA werden deshalb schon seit über einem Jahr sogenannte Original Channels mit Videos bestückt. Video zu den unterschiedlichsten Themen, die im Auftrag von Youtube hergestellt werde. Youtube bezahlt die Macher dafür, dass die Videos regelmäßig angerfertigt und online gestellt werden.

Das Konzept scheint zu funktionieren, denn jetzt startet Youtube auch mit 12 deutschsprachigen Originalkanälen. Dasselbe Konzept: Von Profis gemacht Inhalte, von Youtube bezahlt. Youtube verspricht sich dadurch mehr hochwertige Inhalte, mehr Zuschauer – vor allem auf Smart-TVs mit Internetanschluss. Und auf Dauer auch mehr Werbeeinnahmen. Denn die kostenlos verteilten Videos werden – natürlich – mit Werbung finanziert. Abgedeckt werden die üblichen Standardthemen wie Unterhaltung, Lifestyle, Gesundheit, Sport, Fitness, Comedy und Auto. Ob die neuen Kanäle auch in Deutschland ankommen, wird sich erst zeigen.

Jetzt tüftelt Google auch noch an einer Armbanduhr: Das Mobile Magazine berichtet, dass Google einen entsprechenden Patentantrageingereicht hat. Die offensichtlich geplante Smart Watch ist nur auf den ersten Blick eine Uhr. Im Grunde handelt es sich um ein Multifunktionsgerät à la Raumschiff Enterprise. Das Gerät ist mit einem Glas ausgerüstet, das ein transparentes Display enthält. Das Display kann neben der Uhrzeit auch Infos zeigen, die von einem Smartphone zur Uhr gebeamt werden.

Das wirklich Besondere ist, was passiert, wenn der Deckel aufspringt: Dann wird das transparente Display zum Augmented-Reality-Instrument. Man schaut durch das Glas und sieht damit die Umwelt, gleichzeitig erscheinen aber im Display Infos über die Umgebung oder das, was man gerade durch den Glasdeckel der Uhr anschaut. Echte und virtuelle Realität verschmelzen. Man betrachtet durch das Glas der Uhr ein Haus – und es erscheinen Infos dazu im Display. Oder man sieht ein Produkt – und die Suchmaschine liefert Hintergrundinformationen und aktuelle Preise. Ein bisschen Science-fiction…

Wie viel alltagsbezogener ist da dieses Video eines Papas, der seinen Babysohn Benjamin füttert. Der mag nicht so recht und moppert herum. Erst als Papa auf dem Notebook das hektische und populäre Youtube-Video Gangnam Style einstartet, wird Benjamin lammfromm und löffelt artig die Pastinate…  Ein ganz junger Youtube-Fan, wie es scheint.