Whatsapp ist die populärste App überhaupt: Seit Monaten auf Platz 1, sowohl im App-Store von Apple wie auch bei Google Play. Eine App, die derart häufig im Einsatz ist und die für Kommunikation genutzt wird, hat eine gewisse Verantwortung, vor allem in Sachen Sorgfalt und Sicherheit. Doch dieser Verantwortung kommen die Macher von Whatsapp nicht wirklich nach. Ständig werden neue Sicherheitslecks bekannt. Auch jetzt wieder: Mit verhältnismäßig geringem Aufwand lassen sich komplette Whatsapp-Accounts übernehmen.

Dazu müssen Betrüger lediglich die Rufnummer des Opfers und die Seriennummer (IMEI) seines Handys kennen. Die findet sich auf der Rückseite vieler Geräte oder lässt sich auch mit einer App auslesen. Mit diesen Daten lässt sich dann das Passwort für Whatsapp neu generieren – und schon haz man Zugriff auf das komplette Whatsapp-Konto. Betroffen sind auf jeden Fall Android-Geräte.

Schlimmer als die Sicherheitslücke selbst ist die Art und Weise, wie der Betreiber damit umgeht: Die Whatsapp-Entwickler hüllen sich in Schweigen. Wie immer. Das ist kein verantwortungsvoller und angemessener Umgang mit derartigen Problemen. Wann lernt Whatsapp das endlich?

1 Antwort
  1. nils
    nils sagte:

    Wann lernen es die Anwender, solche Software einfach links liegen zu lassen?
    Spätestens dann werden die Entwickler nämlich aufwachen.

Kommentare sind deaktiviert.