Wenn Sie eine neue E-Mail anfangen zu schreiben, wird im Google-Webmailer Gmail keine eigene Seite dafür mehr geöffnet. Stattdessen sehen Sie ein kleines Fenster, in dem Sie Ihren Entwurf schreiben können. Hier eine Übersicht über die Funktionen des Entwurfsfensters von Gmail.

  • Oben fügen Sie wie gehabt Ihre Empfänger ein, darunter ist Platz für den Betreff der Nachricht. Die Felder für Cc und Bcc sind nach Klick auf den gleichnamigen Link am Ende der An-Zeile erreichbar.
  • Die Optionen zur Textformatierung, wie zum Beispiel „Fett, kursiv“ und so weiter, wurden in ein Menü ausgelagert, das Sie per Klick auf das „A“ unterhalb des Inhaltsfelds erreichen.
  • Anlagen fügen Sie per Klick auf die Büroklammer ein.
  • Per Klick auf das Pluszeichen lassen sich Fotos, Links, Smileys und Ereignisse aus dem Google-Kalender anhängen.
  • Der Mülleimer löscht den Entwurf.
  • Das Symbol ganz rechts ruft die Rechtschreibprüfung auf, schaltet auf Nur-Text um oder fügt der Nachricht ein Label hinzu.

Tipp: Sie suchen den Speichern-Knopf? Der wurde überflüssig: Gmail speichert das, was Sie schreiben, nun automatisch.