Viele weit verbreitete Dienste im Web überwachen, welche Internetseiten Sie besuchen. Deswegen haben sich mehrere Browser-Hersteller auf einen gemeinsamen Standard geeinigt, um Inhabern von Webseiten anzugeben, wenn Sie diese Überwachung nicht wünschen. Hier die nötigen Schritte, um diese so genannte „Do-not-track“-Funktion im Firefox-Browser zu aktivieren.

  1. Starten Sie Firefox, beispielsweise über ein Symbol in Ihrer Taskleiste oder Ihrem Dock, oder über die Windows-8-Startseite.
  2. Klicken Sie oben auf „Firefox“, und wählen Sie aus dem Menü „Einstellungen“.
  3. Schalten Sie zum Tab „Datenschutz“.
  4. Jetzt setzen Sie den Haken bei „Websites mitteilen, dass ich nicht verfolgt werden möchte“.
  5. Bestätigen Sie die Änderung, indem Sie unten auf „OK“ klicken.

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.