Wenn Sie von einer älteren Windows-Version auf Windows 8 upgraden, hebt das Setup-Programm Ihren bisherigen Windows-Systemordner auf. Es könnte ja sein, dass Sie davon noch einige Dateien brauchen würden. Wenn dem nicht so ist, können Sie diesen Backup-Ordner gefahrlos entsorgen. So gewinnen Sie freien Speicherplatz – und das gratis.

Hinweis: Löschen Sie den Ordner nicht sofort nach dem Windows-Upgrade, sondern lieber erst nach einigen Wochen. Denn darin befinden auch Ihre alten Benutzerkonto-Ordner.

Der Backup-Ordner Ihrer bisherigen Windows-Installation wird auf dem Systemlaufwerk abgelegt, meist „C“. Er heißt „Windows.old“. Um den Ordner zu löschen, suchen Sie auf der Windows-8-Startseite nach der „Datenträgerbereinigung“. Bestätigen Sie beim Start des Programms das Laufwerk „C“. Nun klicken Sie auf die Schaltfläche „Systemdateien bereinigen“.

Nachdem die Datenträgerbereinigung sich mit erweiterten Rechten neu gestartet hat, finden Sie unter den auswählbaren Einträgen auch „Vorherige Windows-Installation(en)“. Setzen Sie hier einen Haken, und klicken Sie dann auf „OK“.

Der Ordner kann bis zu 20 Gigabyte groß sein (wie groß er genau ist, sehen Sie rechts in der Liste). Entsprechend viel Speicherplatz wird durch das Löschen auf dem Systemlaufwerk freigegeben.