Wer einen eigenen kleinen Webserver zuhause betreibt, kennt sicher XAMPP. Webserver, PHP und MySQL – alles in einem Paket. Noch einfacher geht’s, wenn Ihr Computer ein Mac ist. Denn dann können Sie auf MAMP zurückgreifen.

MAMP, das steht für „Mac + Apache + MySQL + PHP“, und genau das leistet das Programm auch. Hinter einem simplen Fensterchen verstecken sich alle Komponenten, die für den Betrieb und die Entwicklung von PHP-Webseiten auf einem Mac nötig sind.

Zum Einrichten von MAMP laden Sie das Abbild von der Webseite mamp.info herunter. Während „MAMP Pro“ Geld kostet, ist auch eine kostenlose Variante im Download-Bereich verfügbar. Nach dem Herunterladen entpacken Sie die Datei und doppelklicken auf das *.pkg-Installationspaket. Wenn Sie im Fenster „Installationstyp“ ankommen, klicken Sie unten auf „Anpassen“ und entfernen den Haken bei „MAMP Pro“.

Nach der Installation und dem Start des Programms (zum Beispiel via Launchpad) genügt ein Klick auf „Server starten“, um MAMP betriebsbereit zu machen. Eventuell müssen Sie noch die Ausnahme für die OSX-Firewall genehmigen. Der Ordner mit den Webdateien liegt unter /Applications/MAMP/htdocs.