Wer möchte nicht mit einem eigenen Online-Handel nebenbei ein bisschen Geld verdienen oder sich gar gleich selbstständig machen? Beim überwiegenden Teil der Menschen bleibt es allerdings bei der Überlegung, sie schrecken vor den anfänglichen Schwierigkeiten zurück. Das ist schade, denn: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Selbstverständlich ist zwar auch ein Anfang noch lange keine Garantie auf Erfolg, aber mit einigen kleinen Tricks und der richtigen Taktik lässt sich das Risiko recht gering halten, die Chancen dafür aber deutlich steigern.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Auch dieses alte Sprichwort trifft auf den modernen eCommerce zu. Das heißt natürlich nicht, dass Sie keine Werbung machen sollen, aber seien Sie dabei nicht zu offensiv. Eigenlob macht viele Verbraucher misstrauisch. Außerdem gilt: Wer seine (potenziellen) Kunden täglich mit Newslettern und Werbemails bombardiert, wird schnell erfahren, dass diese darauf im besten Fall gar nicht und im schlimmsten Fall genervt reagieren.

Laut Umfragen gehört Spam zu den Dingen, die die Internet-User am meisten hassen und am wenigsten verzeihen – tun Sie deshalb alles, um Ihre Mitteilungen möglichst interessant und ansprechend zu gestalten. Das ist zugleich auch die sicherste Methode, damit sie wirklich gelesen und nicht sofort gelöscht werden.

Doch auch die beste Werbung nützt nicht viel, wenn das Angebot nicht überzeugend ist und ansprechend präsentiert wird. Gerade dieser Punkt ist entscheidend für den Erfolg, besonders jedoch am Anfang: Fehler werden beim Onlineshopping noch nicht verziehen, nichts wirkt unseriöser, als ein schlampiger Auftritt, und es gibt keinen Anfängerbonus.

Das Auge kauft mit

Der durchschnittliche Kunde im Internet ist heute sehr verwöhnt – manchmal auch eine Spur zu sehr. Das liegt nicht zuletzt an großen, internationalen Konzernen, die es sich leisten können, Maßstäbe zu setzen, die von kleinen bis mittleren Händlern nur schwer zu erfüllen sind. Trotzdem lohnt sich der Aufwand, denn heute wird einfach von einem seriösen Betrieb eine entsprechend gut designte Homepage erwartet. Schließlich ist sie das Einzige, was die die potenziellen Klienten von Ihnen zu sehen bekommen, und dabei müssen Sie den richtigen Eindruck machen.

hostingDamit das Einkaufen jetzt auch noch Spaß macht, achten Sie auf eine hohe Usability und eine übersichtliche Bedienung. Nun fehlt lediglich noch ein schneller Server von einem Webhosting Provider mit einer entsprechenden Anbindung, damit die Verfügbarkeit Ihres Shops gesichert ist. Hinterher ist jedoch wichtig: Versenden Sie so schnell wie möglich – lange auf die Ware warten zu müssen, verprellt selbst den gutmütigsten Käufer.

Seien Sie realistisch

Das gilt für die eigenen Erwartungen, besonders aber, wenn es darum geht, die Risiken zu kalkulieren. Eine Fehleinschätzung kann für kleinere Händler fatale Folgen haben, seien Sie deshalb im Zweifelsfall lieber konservativ und arbeiten Sie mit ausreichenden Puffern. Vergessen Sie niemals, dass weder Glück noch Pech ewig andauern – behalten Sie deshalb in guten Phasen ausreichend Ressourcen zurück, um auch die schlechte Zeit meistern zu können.