In diesem Monat rühren die DSL- und Kabelanbieter wieder verstärkt die Werbetrommel. Individualisierte Komplettangebote werden angepriesen und ein Tarif scheint günstiger als der andere. Doch welche Angebote rentieren sich wirklich, wie findet man das beste Angebot und für wen lohnt sich der Wechsel? Diesbezüglich hier einige Tipps:

Wie findet man die besten Angebote

Die Fülle an unterschiedlichen Tarifen ist schwer zu überschauen. In den Weiten des World Wide Webs kann man die DSL Anbieter einfach vergleichen. Doch wie lauten momentan die Tarifempfehlungen und worauf sollte man bei einem Vergleich verstärkt achten? Vermeintlich attraktive Komplettpakete, die eine Internet- und Festnetzflatrate beinhalten, werden ja derzeit allerorten feilgeboten. Häufig hört oder liest man von einer monatlich völlig unbegrenzten Nutzung von Telefon und Internet ab 25 Euro.

059- schiebDie sogenannte Doppelflatrate wird von denkbar vielen Anbietern in vielen unterschiedlichen Varianten angeboten. Das derzeit günstigste Angebot für eine Telefon-Flaterate in Verbindung mit einer (zumindest zeitlich) unbegrenzten Internetnutzung liegt bei 19,99 Euro. Doch auch, wenn man ein solches Angebot durch einen Vergleichsrechner oder ein entsprechendes Suchportal ausfindig macht, sollte man die Konditionen lieber noch einmal ganz genau prüfen:

Die sorgfältige Prüfung der Vertragskonditionen

Auch wenn der Vergleichsrechner ein denkbar günstiges Angebot ausspuckt, sollte man sich nicht blind darauf verlassen. Es empfiehlt sich vielmehr, die Vertragskonditionen ganz genau zu studieren und potenzielle Stolpersteine auszuschließen. Besonderes Augenmerk muss stets auf der Vertragslaufzeit liegen. Fernerhin, aber das sollte sich eigentlich von selbst verstehen, ist es vor allem das Kleingedruckte, das mitunter wichtige Informationen birgt. Zum Beispiel ist es mittlerweile gang und gäbe, dass die Anbieter das Internet ab einem gewissen Datenvolumen drosseln. Missfällt einem dieses zeitlich begrenzte Downgrade, muss man dann eben das teurere Angebot nehmen. Telefonflatrates beziehen sich indes relativ häufig nur auf Anrufe von einem Festnetzanschluss auf einen anderen Festnetzanschluss.

© Pixland/Thinkstock