Ein ganzes Orchester, das plötzlich wie aus dem Nichts auf einem öffentlichen Platz auftaucht und zu spielen beginnt; ein Menschenauflauf mit Leuten, die im Bahnhof einfach so stehen bleiben, wie eingefroren… das sind Beispiele für Flashmobs. Die Teilnehmer verabreden sich im Voraus per Internet für einen bestimmten Zeitpunkt an einem Ort – einfach so, aus Spaß an der Sache. Wo und wann finden die nächsten Flashmobs statt? Das Netz hat die Antwort.

Eine gute Anlaufstelle für Flashmobs im deutschsprachigen Raum ist die Webseite flash-mob.de. Hier finden Sie, sortiert nach Bundesländern, Einträge für Flashmobs aus ganz Deutschland. Finden Sie so Informationen über

  • den Ort eines geplanten Flashmobs (wo findet das Ganze statt?),
  • die Aktion (was soll getan werden?),
  • das Startsignal (auf welches Geheiß hin beginnt der Flashmob?).

So ausgerüstet können Sie auch selbst an dem Flashmob teilnehmen. Ob Kissenschlacht oder plötzliches Klatschen – möglich ist alles, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Übrigens: Wussten Sie, dass die Idee zu Flashmobs schon 2003 geboren wurde?