Nicht nur für jeden Webmaster sind sie ein Graus: Roboter-Programme, die ihre lästige Werbebotschaften in wildfremde Kontakt- und Kommentar-Formulare eingeben, in der Hoffnung, dass andere Besucher dann auf die verlinkten Webseiten stoßen. Wie Sie Ihren WordPress-Blog einfach und schnell vor solchen Spam-Attacken schützen, beschreiben wir hier.

Als Erstes legen Sie sich ein Konto beim Webdienst Akismet an. Das geht schnell und kostenlos unter der Adresse https://akismet.com/signup/#pwyw. Verwendet wird dafür Ihr WordPress.com-Konto, falls Sie bereits eins haben – sonst legen Sie automatisch ein Konto an. Anschließend finden Sie auf der Akismet-Webseite Ihren persönlichen API-Schlüssel. Notieren Sie ihn sich, wir brauchen ihn gleich.

Nun öffnen Sie das Dashboard Ihres WordPress-Blogs und wechseln dann zum Bereich „Plug-in installieren“. Suchen Sie nach „Akismet“, und bestätigen Sie die Installation. Nach dem Aktivieren des Plug-ins werden Sie nach dem API-Key (Schlüssel) gefragt. Hinterlegen Sie den eben notierten Schlüssel – fertig.

Ab sofort werden sämtliche neu eintreffenden Kommentare auf Ihrem Blog zuerst an den Webdienst von Akismet gesendet und dort auf Spam geprüft. Wird Webe-Müll erkannt, wird der Kommentar als Spam markiert und nicht veröffentlicht. Einmal eingerichtet, arbeitet Akismet also dezent im Hintergrund und sorgt dafür, dass Sie sich nicht mehr über Spam in Ihrem Blog ärgern müssen.

akismet-signup