Suchmaschinen sind eine praktische Hilfe – denn erst durch Google und Co. lässt sich die Tiefe des weltweiten Datennetzes erfassen und nach dem gewünschten Thema durchsuchen. Wie funktioniert die Suche eigentlich?

Eine Suchmaschine durchsucht bei einer Suchanfrage nicht direkt das ganze Internet. Das würde viel zu lange dauern. Durchsucht wird nach einer Anfrage ausschließlich der eigene Katalog der Suchmaschine, der „Index“. Was nicht im Index steht, kann die Suchmaschine nicht finden. Den Index erzeugt die Suchmaschine mithilfe von Robotern, die im Netz unterwegs sind und es auf neue Seiten, Veränderungen und Löschungen durchsuchen.

Bei jedem Besuch des Roboters („Crawlers“) auf einer Webseite macht dieser eine Kopie der Seite zum Zeitpunkt des Besuchs und speichert sie in einem Zwischenspeicher der Suchmaschine. Wenn Sie dann nach einem Begriff suchen, wird nur dieser Index und Zwischenspeicher durchsucht. Erst dieser Trick macht Google und Co. so schnell.

google-search-tag-cloud

Foto: search engine journal wordle von toprankonlinemarketing bei Flickr