schieb.de > Tipps > Profitipps > So booten Sie Windows 7 im Turbo-Modus

So booten Sie Windows 7 im Turbo-Modus

10.08.2013 | Von Ann + J.M.

Profitipps

Eine der Neuerungen in Windows 8 ist das superschnelle Hochfahren. Windows 7 hingegen lässt sich gern mal einige Augenblicke Zeit, bis das System gestartet ist. Wenn Sie wissen, warum das Booten in Windows 8 schneller ist, können Sie auch Windows 7 im Turbo-Modus hochfahren.

Wenn ein Computer mit Windows 8 heruntergefahren wird, meldet das System den aktuellen Benutzer ab. Anschließend wird das System aber nicht komplett beendet. Stattdessen schreibt Windows den Inhalt des Arbeitsspeichers auf die Festplatte und schaltet den Computer dann aus – ähnlich wie beim Ruhezustand. Beim nächsten Start wird dieses RAM-Archiv wieder ausgelesen, alle Dienste reaktiviert und der Benutzer dann angemeldet.

Und so machen Sie sich den Turbo-Start in Windows 7 zunutze: Klicken Sie auf „Start, Systemsteuerung, Hardware und Sound, Energieoptionen, Energiesparplaneinstellungen ändern“. Anschließend folgt ein Klick auf „Erweiterte Energieeinstellungen ändern“. Oben im Fenster schalten Sie dann die Admin-Optionen frei („Zurzeit nicht verfügbare Einstellungen ändern“). Im Bereich „Netzschalter im Startmenü“ lässt sich die Einstellung nun auf „Ruhezustand“ ändern. Auch im Bereich „Netzschalter und Zuklappen, Standardaktion für Beenden“ stellen Sie „Ruhezustand“ ein.

Künftig genügt ein Druck auf den Ein-/Ausschalter des PCs oder Notebooks, um das System schnell herunterzufahren. Der nächste Systemstart geht dann auch flott vonstatten.

energieoptionen-netzschalter-ruhezustand




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.


5 Kommentare to “So booten Sie Windows 7 im Turbo-Modus”

  1. Teddylein meint:

    Danke, ich probier’s heut nacht mal aus, wenn ich dran denke… 😉

  2. J.M. meint:

    Stand-By braucht Strom, Ruhezustand nicht. Die Steckdosenleiste ist also nach dem vollständigen Abschalten des PC-Lüfters beim Ruhezustand, ausschaltbar.

  3. Teddylein meint:

    OK, beim Notebook ist das klar, ich habe aber einen Desktop-PC…

  4. J.M. meint:

    Der Ruhezustand schreibt die Daten auf die Festplatte und schaltet PC oder Notebook dann aus.
    Solange der Akku des Notebooks voll ist, kann man dann auch davon wieder hochfahren
    (ohne Steckdosenleiste, z.B. bei Gewitter).

  5. Teddylein meint:

    Dazu muss man aber die Steckdosenleiste anlassen, oder?