Wenn Sie immer wieder die gleichen Phrasen verwenden, etwa Anreden oder Grußformeln, wissen Sie sicher den Zeitspar-Effekt von AutoText-Einträgen in Microsoft Word zu schätzen. Manchmal klappt die automatische Ersetzung allerdings nicht wie sonst. Woran kann das liegen? Und wie behebt man das Problem?

Des Rätsels Lösung wird einfacher, wenn man weiß, dass Word die Einträge in den Schnellbaustein-Katalogen getrennt nach der Eingabesprache verwaltet. Wenn Sie also ein englisches Dokument verfassen, funktionieren die AutoText-Einträge nicht, die Sie für Deutsch hinterlegt haben. Das nun wäre kein Problem – käme Word nicht manchmal auf die Idee, die Sprache selbst zu wechseln.

Das nächste Mal, wenn ein AutoText oder Schnellbaustein-Kürzel sich nicht einfügen will, werfen Sie also einen Blick in die Word-Statusleiste unten im Fenster. Steht hier nicht „Deutsch“, drücken Sie vier Mal auf [F8], das markiert den Absatz. Anschließend klicken Sie auf die dort angezeigte Sprache, markieren ganz oben „Deutsch“ und bestätigen per Klick auf „OK“. Jetzt sollte der AutoText wieder wie gewünscht funktionieren.

word-autotext-sprache-korrigieren