Damit Ihr Computer schneller hochfährt, haben Windows 7 und höher einen Boot-Turbo eingebaut: „ReadyBoost“. Das Problem: Wenn hiermit etwas schiefläuft, dauert der Systemstart unglaublich lange. Wie finden Sie heraus, ob Ihr langsames Booten daran liegt?

Da hilft uns die Ereignisanzeige weiter. Drücken Sie als Erstes [Windows] + [R], geben dann eventvwr.msc ein und drücken die [Eingabetaste]. Navigieren Sie dann auf der linken Seite zum Bereich „Anwendungs- und Dienstprotokolle, Microsoft, Windows, ReadyBoost, Betriebsbereit“. Rechts suchen Sie nun nach Ereignissen mit der ID „1016“. Markieren Sie die Einträge, und sehen Sie dann unten nach, ob das Ergebnis als „0x57“ angezeigt wird. In diesem Fall ist ReadyBoost beschädigt, was der Grund für das langsame Hochfahren ist.

Für diesen Fehler hat Microsoft einen Hotfix erstellt, den Sie unter http://support.microsoft.com/kb/2555428/de herunterladen können. Das Problem tritt auf, weil eine bestimmte Datei größer wird, als sie werden darf. Nach der Installation des Hotfixes sollten Sie Ihren Computer neu starten. Der entsprechende Eintrag in der Ereignisanzeige sollte jetzt das Ergebnis „0x0“ angeben.

eventvwr-readyboost-1016