Manche Tasten verwendet jeder ganz automatisch – ohne zu wissen, warum eigentlich. Bestes Beispiel: die Eingabetaste. Jeder weiß: Man kann damit neue Zeilen erzeugen, beispielsweise in Word. Aber was hat diese Taste sonst noch auf Lager?

Ihren Namen erhielt die Eingabetaste zu einer Zeit, als Computer über Textsysteme bedient wurden. Anstelle des Desktops gab es vor rund 25 Jahren nur eine Kommandozeile. Jede Aufgabe, die der Computer ausführen sollte, wurde als Textbefehl eingetippt. Der Computer begann aber nicht sofort mit der Ausführung, sondern eben erst nach Drücken der Eingabetaste.

Diese Tradition wird auch in den heutigen Betriebssystemen fortgeführt. So lässt sich in den meisten Fenstern das Anklicken des „OK“-Knopfs durch einen Druck auf die Eingabetaste ersetzen. Und in der Eingabeaufforderung, einem Überbleibsel aus der textbasierten Zeit, werden Befehle auch heute mit der Eingabetaste gestartet.

Übrigens: Wussten Sie, dass man in Windows XP das Fenster der Eingabeaufforderung mit [Alt] + [Eingabetaste] in den Vollbildmodus, und zurück, schalten kann?

tastatur-eingabetaste